Süditalien 2013

Home  /  Süditalien 2013

Tourdaten

27. März – 03. April 2013

1. Tag 27.03.2013

Pescara -> Neapel

Übernachtung: Hotel Europeo für 60 €

Besichtigungen (optional): Galleria Umberto I, Palazzo Realo, Chiesa san Franceso…

2. Tag 28.03.2013

Neapel -> Pompeji -> Sorrento -> Amalfi -> über Salerno nach -> Paestum

Übernachtung: Hotel Paistos-Paestum 95 € (mit Frühstück)

Besichtigung: Pompeji, Küstenstrasse nach Amalfi

3. Tag 29.03.2013

Peastum -> Scilla

Übernachtung: Hotel La Locandiera 80 €

Besichtigungen: Sightseeing der Küstenstadt Scilla.

Beachte: Falls es zeitlich möglich erscheint, ist eine Küstenfahrt über die Küstenstrasse SS 522 (Abfahrt bei Pizzo) geplant, um u. a. durch die Orte Tropea und Costa degli Die zu fahren <- Optional

4. Tag 30.03.2013

Scilla -> Villa San Giovanni -> mit einer Fähre übersetzen nach Sizilien -> Palermo -> Taormina

Übernachtung: Appartement Oasi del Fiumefredo in Taormina 70 €

Besichtigungen/Ereignisse: Überfahrt mit einer Fähre nach Sizilien, Palermo (Dom, Mumien im Convent dei Cappucini, etc.), weiterfahrt nach Taormina.

Beachte: Um die Fähre um 08:00 Uhr zu bekommen, müssen wir sehr früh losfahren. Kosten der Fähre: 25 € für 3 Tage!

5. Tag 31.03.2013

Taormina -> Ätna -> mit der Fähre übersetzen nach Villa San Giovanni -> Scilla

Übernachtung: Hotel La Locandiera 80 €

Besichtigungen/Ereignisse: Taormina: Antikes Theater, „Odeon“ auch ein antikes Theater, etc.

Ätna

Info Nr. 1: Die Straße Strada dell’Etna führt zu der von sehr vielen Touristen frequentierten Station Rifugio Sapienza auf 1995 m s.l.m. Seit August 2004 ist die neue Seilbahn Funivia dell’Etna in Betrieb. Sie führt von 2000 Meter bis etwa 2500 Meter Höhe; ab dort ist eine Weiterfahrt mit geländegängigen Bussen bis etwa 3000 Meter Höhe möglich.

Der Ätna kann per Eisenbahn umrundet werden. Von Catania aus führt eine rund 110 Kilometer lange Eisenbahnstrecke, die Ferrovia Circumetnea, fast rund um den Vulkan. Das Reststück nach Catania kann auf der Strecke von Messina zurückgelegt werden. 

Von Etna Nord (ca. 1800 m s.l.m.) fahren Geländebusse bis zum Osservatorio Vulcanologico („Vulkanologische Beobachtungsstation“) in 2800 Meter Höhe.

Info Nr. 2: Am Ätna gibt es 2 Tourismus-Zentren: Im Norden befindet sich das Rifugio Etna-Nord, das bei dem Ausbruch von 2002/2003 zerstört wurde. Inzwischen ist es aber wieder aufgebaut. Es werden wieder Touren im Geländebus bis zum Observatorium am Pizzi Deneri auf 2900 m Höhe angeboten. Von dort kann man mit den obligatorischen Bergführern bis zum Gipfelkrater aufsteigen.

Ähnlich verhält es sich mit der Touristikstation Etna-Sud. Ein großer, kostenpflichtiger Parkplatz, Souvenirshop, Bars und Cafeterieas, Sessellifte und jede Menge Touristen sind das Wahrzeichen des Rifugio Sapienza. Es liegt auf 1900 m Höhe. Hier beginnt auch eine Seilbahn, die den Wanderer ca. 500 m höher bringt. Von der oberen Seilbahnstation, der Montagnola aus, fahren Geländebusse bis zum Torre del Filosofo auf ca. 2900 m Höhe. Die restlichen 500 m bis zum Gipfel muss man wandern. Auch hier ist der Bergführer obligatorisch, Solotouren sind verboten. Die Fahrt mit der Seilbahn kostet 27 € und wer weiter bis zum Torre del Filosofo will, muss 51 € bezahlen (Stand 2010).

Überfahrt mit der Fähre nach Villa San Giovannie. Fahrt nach Scilla

6. Tag 01.04.2013

Scilla -> Rom

Übernachtung: Hotel Eurorooms 99 €

Besichtigung: Sightseeing Rom (bei Nacht)

Beachte: Garagen zum Parken des Mietwagens müssen gefunden werden (zeitaufwändig).

7. Tag 02.04.2013

Rom -> Pescara

Übernachtung: Das weiß nur Gott allein 🙂 . Ich will es gar net wissen 😉 .

Besichtigungen: Rom und Vatikan

8. Tag 03.04.2013

Pescara -> Hahn -> Intensivstation im Krankenhaus deines Vertrauens  🙂