Petra Bagla-Tour: Der Tod im Reisfeld Teil 2

Home  /  Philippinen '17  /  Petra Bagla-Tour: Der Tod im Reisfeld Teil 2

Petra Bagla-Tour: Der Tod im Reisfeld Teil 2

6
Mrz,2017

1

1

Nun begann mit dem Aufstieg der eigentliche Abstieg. Zumindest der der bis zu diesem Zeitpunkt als solche zu bezeichnenden Kräfte des Verfassers. Während vorne Annie nach Belieben hüpfend ihre Kreise zog, unser Senior nach vortagiger Red-Horse-Befüllung hinterher eilte, der Fotograf in manischer Spätepisode die Himmelsleiter nur stark verkleinert durch die Linse erkannte, hatte der Rest vor allem akustisch von weitem erkennbar leichte (Selbstbekenntnis) bis erhebliche (objektive Faktenerhebung) Probleme, dem Tempo der Bergziegen zu folgen. Erbarmungslos brennend schaltete sich nun auch die weißglühende Sonne in die sich immer mehr zum Opfergang wandelnde Rückkehr zur Oberfläche ein. Trotz aller Strapazen überkam den Verfasser unerklärlicherweise aber noch beim Anblick der Reisegruppe der Appetit auf eine Bratwurst Rot-Weiß. Oben angekommen verteilten sich die übrig gebliebenen Lebenssäfte in einem der zahllosen Reisfelder. Die leere (n) Hülle (n) wankten sodann durch ein altes Bergdorf. Der dort zu erlebende Anblick einer in einem Gatter sitzenden und diabolisch greinenden, angeblich 107jährigen Frau sorgte für Entsetzen und dem sich verfestigenden Verdacht, dort tatsächlich einer ca. 50jährigen Touristin begegnet zu sein, welche den Abstieg zum Wasserfall zweimal gewagt hatte. Nachdem der Rest der Reise mit einem Gefährt durchgeführt wurde gab sich die Gruppe am Ziel umgehend den Rest mit dem Genuss eigentlich harmloser Alkoholika. Die barmherzige Tat von vier selbstlosen Asiaten, uns ihre großzügigen Essensreste zur Stärkung zu überlassen wurde ausgeschlagen, die Erkenntnis, daß im ausgewählten Speiselokal nur Deutsche herumlungerten, nur noch resignierend zur Kenntnis genommen. Das beim allerletzten Aufstieg zum Hotel gegebene Versprechen, sich lediglich eine Stunde aus Ohr zu legen war schon im Sinkflug auf die Matratze vergessen  … und irgendwann begann ein neuer Tag … 

Über den Autor

Heiko
Das Hirn

Ein Kommentar bisher:

  1. Chilax sagt:

    Hoffe es geht Euch gut. Wir warten gespannt auf „Neuigkeiten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.