Kritik HOTEL PARK & SUITES, Mandelieu-La Napoule

Home  /  Südfrankreich  /  Kritik HOTEL PARK & SUITES, Mandelieu-La Napoule

Kritik HOTEL PARK & SUITES, Mandelieu-La Napoule

30
Apr,2014

0

0

Bei der Ankunft bei Hotel bzw. der Hotelanlage fühlte sich der Chronist sogleich zu Höherem berufen. War doch an der mittlerweile geschlossenen Rezeption (durch unsere, dem gallischen  Verkehr geschuldeten Verspätung) ein Brief mit seinem Namen angeschlagen, in dem der Zugangscode für den Aussentresor mit avisierten weiteren wichtigen Unterlagen enthalten war. Es war dann doch etwas ernüchternd daß diese keine Ernennung zum royalen Hofschreiber am Fürstenhof zu Monaco beinhalteten. Auch hätte er sich in seiner Zweitfunktion als Kassenwart über eine kleine anonyme Spende für die zu diesem Zeitpunkt schon recht klamme Reisekasse gefreut, aber auch diese Freude war ihm nicht beschieden. Der Inhalt war viel profaner, wenn auch letztlich naheliegender, der Schlüssel zu unserer „Suite“. Die Suites sind eine Vielzahl von kleinen Häuschen in einer parkähnlichen Anlage, alle versehen mit Aufenthaltsraum, Treppe hoch befindet sich der Schlafraum und unten gibts noch eine eigene Küche. Der verhinderte Hofschreiber reklamierte, um nicht ganz dem Bedeutungsverlust anheimzufallen, direkt einmal die Laboreinheit für die Erforschung des Schlafs in allen erdenklichen Schräglagen, genannt Einzelbett, für sich. Was sich letztlich als Glücksfall erwies da das obige Doppelbett nach Aussagen der tapferen Mitreisenden, wenn auch nicht mit Wasser befüllt, so doch alle Eigenschaften eines Wasserbettes aufwies, vor allem des Seegangs. Das Fernsehgerät war insofern nutzlos, da die Programme in einer uns unbekannten Sprache, evtl. französisch, ausgestrahlt wurden. Nach zwei Nächten haben wir lt. Hotel Ordnung die Gemächer besenrein gemacht, was insofern etwas irritierte da sich ein Teil des Schmutzhaufens umgehend wieder, im wahrsten Sinne des Wortes,in alle Himmelsrichtungen aus dem Staub machte. Ameisen! Mutmaßlich der Gattung formica clara. Die dreisten Insekten waren nicht zu bändigen. Fazit: alles in allem, die Anlage war bis auf die Schlafmöglichkeiten durchaus in Ordnung, WLAN 1a.

Über den Autor

Heiko
Das Hirn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.